Main page Favorites Contacts News About us Our plans Map Guestbook
счетчик сайта
Schriftgrad:

>>To find: on:

Kurz:

Hypothesen von Laplase

 Der französische Mathematiker des XVIII. Jahrhunderts Simon-Pierre de Laplase war der erste Mensch, der die mögliche Existenz der sogenannten schwarzen Löcher vermutet hatte. Beim Studium der Gravitationstheorie stellte er die Hypothese auf, die Objekte existieren könnten, deren parabolische Geschwindigkeit höher als die Lichtgeschwindigkeit sei. Parabolische Geschwindigkeit ist minimale Geschwindigkeit, die notwendig ist, damit das Gravitationsfeld eines bestimmen Objekts überwindet werden kann. Diese Geschwindigkeit ist von der Dichte des Objekts abhängig, das die Gravitation entstehen lässt. Beispielsweise beträgt die parabolische Geschwindigkeit für die Erde etwa 11 km/s. Laplase meinte, ein Körper existieren könnte, dessen Dichte so groß wäre, das sogar das Licht mit seiner Geschwindigkeit von 300000 km/s nicht imstande wäre, die Oberfläche dieses Körpers zu verlassen.

In jenen längst vergangenen Zeiten wurde die Laplase's Theorie nicht angenommen. Erst Anfang des XX. Jahrhunderts haben die Gelehrten mit Hilfe der Quantenmechanik die doppelte Natur des Lichtes verstanden, das beziehungsweise als Welle oder als Gesamtheit der Korpuskeln auftreten kann.

Die Konzeption der schwarzen Löcher wurde im Lichte der 1915 von Albert Einstein formulierten universalen Relativitätstheorie entwickelt. Ein Jahr später, 1916, hat der deutsche Physiker Karl Schwarzschild die mathematische Begründung der Theorie von schwarzen Löchern vorgelegt.

 

    

    

 

 

Schwarze Löcher
Schwarze Löcher. Unüberwindliche Anziehung.

Wenn man sich mit grosser genug Geschwindigkeit bewegt, so kann man die Erdanziehung überwinden. Steigern Sie die Geschwindigkeit, dann überwinden Sie die Sonnenanziehung, d.h. die Kraft, die die Planeten an ihren Stellen hält.

черная дыра

Weitrere Steigerung der Geschwindigkeit kann zur Überwindung der Anziehung von Milliarden Sternen, also von ganzer Galaxis, dem Milchstrassensystem führen.

 

Es gibt aber das Objekt, dessen Anziehung unüberwindlich ist, wenn auch Sie sich mit der Lichtgeschwindigkeit bewegen. Und jetzt lernen Sie dieses Monstrum kennen. Das ist das schwarze Loch in Aktion. Es vernichtet alles, was sich ihm nähert. Absolut alles! Was verleiht diesem Objekt solch eine große Macht? Wie kann man so leicht Planeten und Sterne vernichten? Das ist möglich mit Hilfe von Gravitation, mit Hilfe von der Kraft, die uns auf der Oberfläche unseres Planets hält.

Die Sonne Die Sonne auf dem Grund des riesigen Sterns черная дыра в космосе

Ein schwerer Körper zieht alle anderen Körper an sich. Unser Planet ist schwer genug. Deshalb muss man viel Energie aufwenden, um von unserer Erde wegzufliegen. Unsere Erdkugel ist ja winzig, trotzdem aber hat sie eine starke Gravitation. Was können wir dann von der Sonne sagen!

Der Sonnendurchmesser beträgt eine Million Kilometer. Die Sonne ist ein wahrer Schwergewichtler im Sonnensystem. Und doch denken Sie mal daran, ob unsere Sonne wirklich groß ist. Einige Sterne sind größer als die Sonne und haben eine erschütternd große Gravitation. Und das ist doch ein Nichts im Vergleich zum schwarzen Loch! Das schwarze Loch hat eine ungeheuere Gravitation. Was für ein Körper ist das sogenannte schwarze Loch? Wie entstand dieses Ungeheuer, so klein und so schwer?

>>>Lesen Sie weiter:: Schwarze Löcher. Unüberwindliche Anziehung. (Teil 2).

Schwarze Löcher. Unüberwindliche Anziehung Schwarze Löcher. Unüberwindliche Anziehung. (Teil 2) Die Entstehung der schwarzen Löcher. (Teil 3)Die Suche nach schwarzen Löchern (Teil 4)Aufdeckung der schwarzen Löcher (Teil 5)Das Loch im Zentrum unserer Galaxis (Teil 6) Existieren die schwarzen Löcher wirklich ?

 
 
Main page Favorites Contacts News   About usOur plans References  Guestbook

 

 

 

 

   
Rambler's Top100 Рейтинг лучших сайтов категории Наука / Образование


© KV